Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – Nur nach schriftlichem Antrag

Vergabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Derzeit gehen vermehrt Antr├Ąge auf Vergabe einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bzw. Mitteilung der dazu gespeicherten Daten beim BZSt ein. Doch die USt-IdNr. wird nur nach einem schriftlichen Antrag vergeben. Entsprechendes gilt f├╝r allgemeine Fragen zur Vergabe bzw. zu allen Fragen bzgl. der gespeicherten Daten oder der Eintragung von Euroadressen.

Das BZSt informiert dar├╝ber, welche Informationen im Antrag enthalten sein m├╝ssen:

  • Name und Anschrift der Antragstellerin oder des Antragstellers,
  • Finanzamt, bei dem das Unternehmen gef├╝hrt wird,
  • Steuernummer, unter der das Unternehmen gef├╝hrt wird.

Gestellt werden kann der Antrag ├╝ber ein Kontaktformular auf der Seite des BZSt. Hierbei sollten f├╝r eventuelle R├╝ckfragen auch eine Telefon- oder Faxnummer hinterlegt werden. Der Antrag wird in der Regel innerhalb von 48 Stunden bearbeitet. Erfolgreich ist der Antrag jedoch nur, wenn der Antragsteller als Unternehmer beim zust├Ąndigen Finanzamt umsatzsteuerlich gef├╝hrt wird und dem BZSt entsprechende Daten bereits ├╝bermittelt wurden.

BZSt, Meldung v. 19.8.2020

Wie hilfreich war diese Information?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teile den Beitrag weiter...

Informiere auch deine Freunde