325.900 Minijobs im Gastgewerbe verloren

Minijobber sind die ersten die den Job verlieren

Mit den Einschr├Ąnkungen in der Corona-Krise vor allem Fr├╝hjahr ist die Zahl geringf├╝gig Besch├Ąftigter deutlich zur├╝ckgegangen. Minijobs sind oft die ersten, die in der Krise wegbrechen. In bestimmten Branchen sind es besonders viele. Im Zuge der Corona-Pandemie sind allein im Gastgewerbe nach Erhebungen der Meldestelle f├╝r geringf├╝gige Besch├Ąftigung bis Ende Juni 325.900 Minijobs weggebrochen. Dies ist gegen├╝ber dem Vorjahreszeitraum ein Minus von fast 36 Prozent, wie aus Daten der Minijobzentrale hervorgeht, die von der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann abgefragt und ausgewertet wurden.

Jeder achte Minijob wurde verloren vor allem in der Gastronomie

Demnach gingen fast 184.000 Minijobs allein in Restaurants und anderen Gastst├Ątten verloren. In absoluten Zahlen folgen der wirtschaftliche Dienstleistungsbereich mit einem Einbruch um 96.116 Minijobs, der Handel (minus 73.641) und das verarbeitende Gewerbe (minus 70.181). Insgesamt ist die Zahl der Minijobber den Angaben zufolge bundesweit um 837.004 zur├╝ckgegangen. Im Juni 2020 waren es gut 12 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Jeder achte Minijob ging somit verloren. Aufgrund der hohen Fluktuation im Minijobbereich tragen laut Zimmermann sowohl beendete Arbeitsverh├Ąltnisse als auch nicht neu begonnene Arbeitsverh├Ąltnisse zum R├╝ckgang bei.

Gastgewerbe – Umsatzeinbu├čen von 17,6 Mrd. Euro in diesem Jahr

Das Gastgewerbe war von den Einschr├Ąnkungen im Zuge der Corona-Pandemie vor allem im Fr├╝hjahr besonders betroffen. Allein zwischen M├Ąrz und Juni verzeichnete das Gastrogewerbe im Vergleich zu Vorjahr nach Angaben des Branchenverbandes Dehoga Umsatzeinbu├čen von 17,6 Mrd. Euro. Im gesamten ersten Halbjahr gingen die Erl├Âse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um nahezu 40 Prozent zur├╝ck. In den Sommerwochen ist mit der ├ľffnung vieler Gastrobetriebe zwar wieder etwas Normalit├Ąt zur├╝ckgekehrt. Trotz der Lockerungen gibt es f├╝r die Branche jedoch keine Entwarnung. Mit dem Herbst, k├Ąlteren Temperaturen und steigenden Infektionszahlen w├Ąchst dort die Sorge.

Fazit: Minijobs sind keine sichere Besch├Ąftigungsform

“Die Corona-Pandemie hat drastisch erwiesen, dass Minijobs keine sichere Besch├Ąftigungsform sind”, sagte Zimmermann dem RND. “Sie sind die ersten, die in der Krise wegbrechen.” Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken-Fraktion f├╝gte hinzu, durch einen Minijob entstehe weder ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld noch auf Arbeitslosengeld: “Das betrifft jetzt hunderttausende Menschen.” Eine solche Situation d├╝rfe sich nicht wiederholen. “Deshalb m├╝ssen Minijobs in sozialversicherungspflichtige Besch├Ąftigung umgewandelt werden”, forderte Zimmermann. Die Bundesregierung m├╝sse schnellstm├Âglich ein entsprechendes Gesetz vorlegen.

Quellen: Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag); Deutschen Presse-Agentur (dpa), FVW Verlag

Wie hilfreich war diese Information?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teile den Beitrag weiter...

Informiere auch deine Freunde